MAGDEBURG NAZIFREI AM 16.01.

Die Strategie der Polizei war nicht darauf ausgelegt sich mit zivilgesellschaftlichem Protest gegenüber menschenverachtender Ideologie und ihrer Präsentation und Legitimation auseinanderzusetzen.
Die Strategie bestand vielmehr aus Abschreckung, Einschüchterung und Zersplitterung der einzelnen Gruppen von antifaschistisch Aktiven.
So wurden selbst kleinste Blockaden mit überzogener Gewalt und ohne Aufforderung zur Auflösung selbiger geräumt, es wurde auf der Stelle “richtig zugepackt“. Bei der Räumung des Neustädter Bahnhofs wurde überdies Reizgas eingesetzt.

Dies ist einfach unerträglich und unhaltbar!

Bericht von Blockmd:

POLIZEI SETZT MININAZIDEMO MIT GROSSAUFGEBOT DURCH

am heutigen Samstag den 16.Januar sind 150 Neonazis durch Magdeburg gelaufen. Ihr alljährlicher, geschichtsrevisionistischer Trauermarsch hat seit Jahren stark an Teilnehmenden verloren. Das letzte Mal gab es im Jahr 1998 weniger Mitlaufende bei einem ihrer, für lange Zeit, national wichtigsten Aufmärschen. Die neonazistische Verklärung des Angriffes auf Magdeburg im Jahr 1945 scheint weder in der Gesellschaft noch in überregionalen Nazistrukturen Anklang zu finden oder eine Mobilisierungswirkung zu erzeugen.

Die Polizei ließ sich trotz der sehr klein geratenen Neonazidemo nicht von ihrer überdimensionierten Einsatzstrategie abbringen. Mit einem Großaufgebot von 800 Polizist*innen war das erklärte Ziel, die Marschroute der Nazis durch die Stadtteile Stadtfeld Ost und West durchzusetzen. Pro Nazi wurden 6,5 Einsatzkräfte aufgewandt, damit diese ihre menschenverachtende Ideologie ungestört propagieren konnten. Sie verteilten großflächig Platzverweise für zwei ganze Stadteile und versuchten den Protest in Hör- und Sichtweite komplett zu unterbinden. Zusätzlich wurde mit 2 Wasserwerfern aus Niedersachsen gedroht, deren Einsatz in Sachsen-Anhalt zum einen nicht erlaubt ist, zum anderen bei diesen Temperaturen auch eher ein eisiger, schlechter Witz sein soll.

Entlang der Naziroute haben dennoch viele engagierte Bürger*innen und Antifaschist*innen ihren Protest laut kund getan. Sitzblockaden auf der Strecke wurden jedoch frühzeitig von der Polizei unter dem Einsatz von Schmerzgriffen beräumt. Wir danken allen, die an den Meilensteinen, in Stadtfeld und auf der Meile der Demokratie für eine offene, demokratische Gesellschaft eingesetzt haben. In Hinblick auf die Landtagswahl am 13. März diesen Jahres und einer erstarkenden AfD wird dieser auch in den kommenden Wochen und Monaten nötig werden.

siehe: https://www.facebook.com/blockmagdeburg/photos/a.229191967252534.1073741828.227644950740569/524100897761638/?type=3&theater

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s